VIER KRANKENHÄUSER IN RIO ERZEUGEN KÜNFTIG EIGENEN SAUERSTOFF

Markus Berninger
Zu meinen MyMedicalExpo-Favoriten hinzufügen

SAUERSTOFF FÜR COVID-19 PATIENTEN IN BRASILIEN

Insgesamt vier POC 8400 OnTouch Sauerstoffgeneratoren von Inmatec werden nächste Woche an vier Krankenhäuser in Rio de Janeiro geliefert. Der vor Ort erzeugte Sauerstoff wird u.a. zur Behandlung von Covid-19 Patienten eingesetzt.

Brasilien wurde von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Viele Betroffene leiden nach ersten Symptomen wie Husten und Fieber an einer durch den Corona Virus hervorgerufenen COVID-19-Pneumonie. Durch die angegriffene Lunge ist die Sauerstoffversorgung gestört und so sind insbesondere Patienten mit einem schweren Covid-19- Verlauf auf die Beatmung mit reinem Sauerstoff angewiesen. Bisher geht man davon aus, dass ca. 20 Prozent der Menschen, die positiv auf Corona getestet wurden, einen solchen schweren Verlauf erleiden.

Die Sauerstoff-Therapie wird auf den jeweiligen Patienten angepasst. Bei manchen Patienten wird im Rahmen einer nicht-invasiven CPAP-Beatmung über eine Maske reiner Sauerstoff hinzugegeben. Bei Patienten deren Eigenatmung beeinträchtigt ist wird unter Narkose Sauerstoff über einen Tubus in die Lunge geführt.

Jeder der vier POC 8400 Sauerstoffgeneratoren liefert Sauerstoff mit einer Reinheit von bis zu 95 %. Pro Stunde werden 25 Nm3 erzeugt, die über das Rohrsystem in die Operationsräume und Intensivbetten des Krankenhauses geliefert werden können.

VIER KRANKENHÄUSER IN RIO ERZEUGEN KÜNFTIG EIGENEN SAUERSTOFF
{{medias[37884].title}}

{{medias[37884].description}}

Andere zugeordnete Trends